Mittwoch, 8. Oktober 2008

Färbewahn

Am Wochenende habe ich Strumpfwolle gefärbt.
Dazu habe ich Holunderbeeren und Blutpflaumenblätter genommen. Es sind jeweils im ersten und zweiten Zug 200 g Wolle gefärbt worden. Also insgesamt 800 g.
Allerdings ist die Wolle nicht gleichmäßig gefärbt, sondern sieht eher gebatikt aus. Ich finde es schön, wenn es mich auch ärgert, warum es nicht gleichmäßig gefärbt ist. Bei den Holunderbeeren habe ich die Wolle in einem Metallsieb abtropfen lassen und dieses Metall hat die Wolle auch ein bißchen verändert.
Nun gut, mir gefällt es, da es irgendwie interessant aussieht.
Hier hängen die Stränge auf unserem Boden. Am Wochenende mache ich ein schönes Foto, habe nämlich noch braun mit grünen Nußschalen gefärbt und eigentlich fehlt mir jetzt nur noch ein schönes gelb - die Färberkamillenblüten liegen schon bereit.

Ich liebe dieses grün und das lila (ist es lila?).
Nur frage ich mich - wann soll ich die ganze Wolle verarbeiten? Es werden ja etwa 8 Paar Socken.
Also falls auch hiervon jemand etwas möchte - ich mach noch mal schöne Fotos und dann einfach melden.

Keine Kommentare: